Sparkasse Südwestpfalz Logo

Sparkasse Südwestpfalz bewegt die Region

Sportabzeichen Wettbewerb 2014 mit Marlene Hüther, mehr...

Bündnis Buntes Zweibrücken

Wir erklären uns solidarisch mit der Initiative "Buntes Zweibrücken"

Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaften im Kanuslalom 2017

-Ulf Jung mit Goldmedaille im Teamwettbewerb-

 

Während viele andere Schüler schon in den Sommerferien weilen, verbrachten die beiden Höheischweilerer Brüder Ulf und Holger Jung die erste Ferienwoche mit ihrer absoluten Lieblingsbeschäftigung: für die WSF Zweibrücken Kanuslalom fahren auf höchstem Leistungsniveau!

Am ersten Ferienwochenende (01./02.07.) fand in Augsburg auf dem Eiskanal einer der international hochkarätig besetzten ECA-Cups statt. Allerdings standen hier die Ergebnisse überhaupt nicht im Fokus, sondern vielmehr die Vorbereitung auf die ebenfalls auf dem Eiskanal stattfindenden Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften am vergangenen Wochenende (08./09.07.). Dazwischen lag eine Woche hartes tägliches Training auf der legendären Olympiastrecke aus dem Jahr 1972. Und das sollte sich dann auch auszahlen:

 

Für den 15-jährigen Holger Jung war in seinem ersten Jahr als Jugend-Fahrer die klare Zielsetzung, eine Top-20 Platzierung für die Wassersportfreunde Zweibrücken einzufahren. Am Samstag, dem ersten Wettkampftag, bei dem es darum ging, sich für das Halbfinale am Sonntag zu qualifizieren, sah es dafür allerdings noch eng aus. Zwar konnte er sich mit Rang 22 die Teilnahme am Semifinale sichern, aber zu den besten zwanzig Paddlern fehlte noch ein Stück. „Holger fuhr dann allerdings im Halbfinale richtig stark, zeigte, was er wirklich kann und sicherte sich einen sehr guten Rang 15“, so Trainer Sebastian Zehfuss, der die Jung-Brüder in Augsburg betreute. Außerdem freute sich der Gymnasiast riesig über einen sehr beeindruckenden Mannschaftslauf. Hier paddelte er in einer vereinsübergreifenden Renngemeinschaft mit Tom Pahl (KSV Bad Kreuznach) und Felix Schmidt (RKV Bad Kreuznach) auf einen im Vorfeld so nicht unbedingt zu erwartenden achten Platz.

 

Für seinen zwei Jahre älteren Bruder Ulf war das Wochenende von vielen „Auf und Ab“ gekennzeichnet. Er startete in diesem Jahr in seiner ersten Junioren-Saison und liebäugelte vor den Meisterschaften schon mit einer Top-5 Platzierung oder im Optimalfall gar mit einem Sprung auf das Treppchen. So gelang es ihm auch, sich über sehr gute Läufe samstags für das Halbfinale am Sonntagmorgen zu qualifizieren und auch in diesem zeigte er, dass er zu Deutschlands besten Slalomkanuten in seiner Altersklasse gehört, fuhr auf Rang sieben und somit in das mittags stattfindende Finale der besten Zehn. Doch leider musste Trainer Zehfuss direkt nachdem Jung die Ziellinie überquerte analysieren, dass sein Finallauf kein guter Run war: „Auf diesem Topniveau hast du mit zwei Torstabberührungen und somit vier Strafsekunden keine Chance auf eine Platzierung ganz vorne.“ Und er sollte Recht behalten, denn am Ende reichte es bei Ulf Jung lediglich für den achten Rang. Doch auch Ulf ging in einem rheinland-pfälzischen Team im Mannschaftswettbewerb –hier befahren drei Paddler gleichzeitig die Strecke- an den Start und freute sich mit seinen beiden langjährigen Konkurrenten und Freunden Maxi Dilli (VFL Bad Kreuznach) und Joshua Dietz (RKV Bad Kreuznach) in einem nahezu perfekten Lauf über den Gewinn der Goldmedaille. So war es auch für den frisch gebackenen Landeskadertrainer Florian Schlegel natürlich eine große Freude, zu sehen, auf welch hohem Niveau dieser außergewöhnliche Sport in Rheinland-Pfalz betrieben wird. Letztlich konnte sich am Ende einer intensiven Woche der 17-jährige Ulf Jung mit einem weinenden und einem lachenden Auge in den mehr als verdienten Urlaub verabschieden.