Sparkasse Südwestpfalz Logo

Sparkasse Südwestpfalz bewegt die Region

Sportabzeichen Wettbewerb 2014 mit Marlene Hüther, mehr...

Bündnis Buntes Zweibrücken

Wir erklären uns solidarisch mit der Initiative "Buntes Zweibrücken"

129. Deutsche Meisterschaften Schwimmen

Ohne Einzelmedaille blieb in diesem Jahr Wsf Schwimmerin Marlene Hüther bei den deutschen Meisterschaften in dem Berliner Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark. Nachdem sie sich etwas überraschend über die 200 m Freistil nicht für das A Finale qualifizieren konnte gelang ihr dies am Samstag dann aber über die 200 m Lagen. In 2:18,46 bot sie am Morgen die siebt beste Zeit. Am Nachmittag im Finallauf konnte sie sich jedoch nicht mehr steigern und bestätigte in 2:19,79 ihren siebten Rang. Zum Abschluss am Sonntagmorgen trat sie dann noch über ihre Nebenstrecke die 100 m Schmetterling an. Dabei schlug sie in 1:02,97 rund eine Sekunde über ihrer Bestzeit an und kam auf Platz 17. Insgesamt bestätigte Hüther ihre zuletzt gezeigten Leistungen und Zeiten, konnte sich aber in Berlin nicht mehr steigern. Mit Gold in der 4 x 200 m Freistilstaffel darf sie aber trotzdem insgesamt zufrieden sein. Nach dem Abitur beginnt nun für Sie ein neuer Lebens-und Trainingsabschnitt der weiterhin in Saarbrücken bei Trainer Hannes Vitense sein wird. Als klares Langzeitziel hat sie dabei die Qualifikation für Tokio 2020 anvisiert, dem schon jetzt im zurzeit schwierigen und von starken Veränderungen geprägten schwimmerischen Umfeld des deutschen Schwimmverbandes das Training im Abiturjahr untergeordnet war.

 

Auch Moritz Bartels merkte man doch die Abiturstrapazen an. Über 800 m Freistil wurde er guter siebter über die 1500 m verfehlte er jedoch eine Zeit unter 16 Minuten und wurde 14. Sein Jahreshöhepunkt findet am dem 29.Juni in Magdeburg bei den deutschen Freiwassermeisterschaften statt. Hier gilt es seine Titel der Vorjahre zu verteidigen und sich für internationale Wettkämpfe, wie den Jugendeuropameisterschaften zu qualifizieren.

 

Sehr zufrieden darf der dritte Wsf Schwimmer Jean-Marc Emser mit den tagen in Berlin sein. Nach der Goldmedaille mit der Freistilstaffel schlug er sich auch in den Einzelwettbewerben beachtlich. Über die 200 m Lagen verfehlte er als 25 knapp seine Bestzeit. Dies gelang ihm jedoch am Abschlusstag über die 100m Schmetterling. Hier steigerte er sich um 45 Hundertstel auf 57,45 was auf seiner Nebenstrecke zu Rang 41 reichte.