Wo stehen WIR und wie geht es weiter?
27. Juni 2020
Q!-Race der TSG Weinheim
13. September 2020

3 Diszipline + 3 Locations + 3 Tage = Olympische Distanz

Da deutschlandweit wegen der Corona-Pandemie alle Veranstaltungen abgesagt wurden, hat die Triathlonabteilung der Wsf vom 20. August bis zum 23. August zu einem vereinsinternen Triathlon unter dem Titel „Drei Disziplinen + Drei Locations + Drei Tage = Olympische Distanz“ eingeladen (unter Berücksichtigung der aktuellen Coronaregeln).

Schwimmen:


Der Startschuss fiel am Donnerstagabend im Freibad in Contwig. Bei sommerlichen Temperaturen um die 32 Grad Celsius nahmen die Teilnehmer die 1500 m in Angriff. Eine Herausforderung, wenn man bedenkt, dass die Freibäder erst wieder seit kurzem geöffnet hatten, so dass keine Gelegenheit zum Trainieren war. Wie erwartet, setzten Alfred und Olaf sich schnell vom Rest des Felds ab und machten die ersten beiden Plätze unter sich aus. Den Kampf um den 3. Platz gewann Doris dicht gefolgt von Markus. Spannend bis zum Schluss war es auf den Plätzen 5 und 6. Die beiden Konkurrenten Claus und Benjamin erreichten den Beckenrand nach 1500 m mit nur sieben Sekunden Unterschied.

Zieleinlauf: Alfred 26:57 min, Olaf 27:32 min, Doris 31:42 min, Markus 32:01 min, Claus 34:50 min, Benjamin 34:57 min.

Radsplit:


Samstagnachmittag 14:00 Uhr, 23 Grad und viel Wind. Nach einer kurzen Wettkampfbesprechung starteten unsere sechs Teilnehmer zum Radsplit über 39,3 km. Die Strecke war als Wendepunktstrecke ausgelegt, so dass die Fahrer sich immer wieder mal sehen konnten. Gestartet wurde in Oberauerbach in Richtung Niederhausen weiter nach Wiesbach. Während alle Teilnehmer zu Anfang noch eng zusammen fuhren, trennte sich die Gruppe am ersten Berg an der Eselsklamm Richtung Wallhalben auf. Alfred, Olaf, Claus und Benjamin konnten hier ihre fahrerischen Qualität am Berg ausspielen. Oben auf dem Berg angekommen, ging es auch schon wieder den Berg hinunter zurück nach Wiesbach. Hinter Winterbach führte die flache Strecke nun scharf nach rechts zum nächsten Wendepunkt in Wiesbach. Während man auf dem Weg nach Winterbach vom Rückenwind noch gut geschoben wurde, musste man sich auf dem Weg zurück von Winterbach bis zur Abzweigung nach Großbundenbach auf dem Rad wegen starkem Gegenwind sehr klein machen. Markus und Doris konnten das Flachstück nutzen und etwas Zeit gutmachen.
Jetzt ging es auf das letzte und längste Teilstück. Alfred konnte mittlerweile seiner Favoritenrolle gerecht werden und einen kleinen Vorsprung herausfahren. Alle Teilnehmer mussten den langen Berg Richtung Großbundenbach bewältigen. Dort konnten sich Claus und Benjamin von Olaf etwas absetzen. Oben angekommen, machte sich der Wind wieder bemerkbar. Auch der wellige Abschnitt bis zum letzten Wendepunkt an der Höhenstraße kurz vor Käshofen und wieder zurück zum Ziel in Oberauerbach, verlangte den Teilnehmern alles ab.

Zieleinlauf: Alfred 1:09:54 h, Claus 1:12:47 h, Benjamin 1:13:29, Olaf 1:15:00 h, Markus 1:15:16., Doris 1:20:42 h

Zwischenstand: Alfred 1:36:51 h, Olaf 1:42:32 h, Claus 1:47:37 h, Markus 1:47:17, Benjamin 1:48:26, Doris 1:52:24 h

Laufpart:


Start war um 9:00 Uhr morgens in Rimschweiler bei besten Lauftemperaturen um 17 Grad Celsius und es sollte nochmal spannend werden in der Gesamtwertung. Als Laufstrecke kam die Hausstrecke von Claus zum Einsatz. Heimvorteil!
Nach dem Start ging es nach ca. einem Kilometer in den Wald. Alfred und Claus konnten sich schnell absetzen, gefolgt von Benjamin, Olaf, Markus und Doris. Nach ca. drei Kilometern folgte ein ungefähr 1500 m langer Anstieg bis zum Ende des Segelflugplatzes. Hier konnte man die schöne Aussicht genießen :-). Am Wendepunkt war Claus in der Lage, sich einen kleinen Vorsprung gegenüber Alfred zu erarbeiten. Zu diesem Zeitpunkt waren auch Olaf und Benjamin dicht zusammen, gefolgt von Markus und Doris. Auf dem Rückweg bergab holte jeder nochmal alles raus. Claus konnte seinen Vorsprung gegenüber Alfred verteidigen. Auch auf den Plätzen drei und vier ging es heiß her. Benjamin konnte im Schlussabschnitt Olaf abfangen und kam als Dritter ins Ziel. Die Plätze fünf und sechs belegten Markus und Doris.

Zieleinlauf: Claus 45:12 min, Alfred 46:42 min, Benjamin 49:45 min, Olaf 50:04 min, Markus 55:07 min, Doris 1:04:19 h.

Gesamtwertung Männer:

Alfred Peterschmitt: 2 h 23 min 33 sec
Olaf Pohl: 2 h 32 min 36 sec
Claus Eckerlein:2 h 32 min 49 sec
Benjamin Weiß: 2 h 38 min 11 sec
Markus Weyland : 2 h 42 min 24 sec

Gesamtwertung Frauen:

Doris Decker: 2 h 56 min 43 sec

Sieger bei den Männern ist unser Favorit
Alfred Peterschmitt.

Sieger bei den Frauen ist Doris Decker.

Herzlichen Glückwunsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.